Google Suche im Portal

Registrierung  English
 Home 
Museum Aktuell


MUSEUM
AKTUELL

Eur.
Museen

Eur.
Ausstellungen


SHOP


ExpoTime!


Media-BLOG

Eur.
Firmen


Verlag


Hilfreiches


Sonderausstellungen








Sonderausstellungen
   Upcoming and running exhibitions

Standardsuche / Standard search
1. Suche in / Search by:
Exhibitions  Volltext/Fulltext  Ort/City, Museumname
2. Suchtext / Search text:  
 
Keine Platzhalter erforderlich / No Joker needed
Bitte GROSS/klein Schreibung beachten / please, consider upper & lower cases

1 gefunden / found
FARBENFROHE WEIHNACHTSFREU(N)DE. Krakauer Krippen zu Besuch in Leipzig


Von/from: 28.11.2023  Bis/until: 28.02.2024

Krippen gehören für viele Menschen so selbstverständlich zur Weihnachtszeit wie Adventskalender, Christstollen oder Weihnachtsmarkt. Mit den farbenprächtigen und goldverzierten Traumarchitekturen der Szopka Krakowska treffen die Gäste des Alten Rathauses auf eine ganz besondere Tradition der Weihnachtskrippen. Auf wunderbar leuchtende Weise bringen sie die Bräuche der Partnerstadt Leipzigs zum Ausdruck.
Die Weihnachtskrippen von Kraków gehören zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Die Tradition des Krippenbaus reicht in Krakau bis ins 19. Jahrhundert zurück, und wie lebendig diese Tradition/diese ist, kann man alljährlich auf dem Krakauer Hauptmarkt erleben. Dann findet der traditionelle Wettbewerb der Krippenbauer statt. Anschließend gelangen die Sieger des jeweiligen Jahres in die Obhut des Muzeum Historyczne Miasta Krakowa, dem Partnermuseum des Stadtgeschichtlichen Museums.
An den bescheidenen Stall, in dem das Jesuskind neben Ochs und Esel in der Futterkrippe lag, erinnert bei den Krakauer Krippen allerdings so gut wie nichts. Sie sind farbenprächtig, goldverziert, knallbunt, beleuchtet und z.T. mechanisch betrieben.
Bedeutende Denkmäler der Stadt bilden traditionell die Kulissen der Krakauer Weihnachtskrippen. Besonders häufig sind die markanten Türme der Marienkirche und die Wawelkathedrale zu sehen. Neben der Heiligen Familie beleben Nachbildungen polnischer Könige, Nationalhelden oder dem legendären Tatarenreiter Lajkonik die Szenerie. Wurden die Krippen früher aus einfachen Materialien wie Pappe und buntem Bonbonpapier gefertigt, so werden sie heute meist aus Holzlatten konstruiert und mit glänzendem Stanniolpapier aufwendig dekoriert. Die Figuren werden aus Holz, Gips oder Kunststoff modelliert und oft durch ausgeklügelte Mechanismen in Bewegung gesetzt.
Neben einer Auswahl historischer Krippen aus dem Muzeum Historyczne Miasta Krakowa, erhalten auch jene eine Bühne, die in jüngerer Vergangenheit gefertigt wurden. Gemeinsam mit bürgerschaftlichen Partnern wird zudem im Laufe des Jahres 2023 eine neue Leipziger Krippe im Krakauer Stil gefertigt, die im Festsaal präsentiert wird.
Mit Unterstützung des Referates Internationales und dem Kulturdezernat der Stadt Leipzig werden anlässlich der 50-jährigen Städtepartnerschaft Leipzig-Krakau im Themenjahr 2023 »Leipzig – Die ganze Stadt als Bühne« nun Krippen aus dem Historischen Museum Krakau im historischen Festsaal präsentiert und damit zugleich die Tradition der Weihnachtsausstellungen im Alten Rathaus zeitgemäß wiederbelebt.

Foto
© Muzeum Historyczne Miasta Krakowa
»Kraków nativity scenes (szopki krakowskie)«, Detailansicht der Krippe von Jakub Zawadziński
 
Öffnungszeiten / Opening
Dienstag–Sonntag, Feiertage 10–18 Uhr
24.12. und 31.12. geschlossen

Veranstalter / Institution
Stadtgeschichtliches Museum Leipzig - Ständige Ausstellung
Altes Rathaus, Markt 1
DE 04109 Leipzig

Tel.: 0341 9651 338
Fax: 0341 9651 352
E-Mail: stadtmuseum@leipzig.de
WWW: https://www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de


« zurück / back

 

 

Hier könnte Ihre Werbung stehen?


 
Fragen Sie uns einfach.

 

© 2004-2024 by Manfred Gross Internetservice - YIPI
Alle Rechte vorbehalten

Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB und die Datenschutzerklärung an.
Museum-Aktuell übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.