Google Suche im Portal

Registrierung  English
 Home 
Museum Aktuell


MUSEUM
AKTUELL

Eur.
Museen

Eur.
Ausstellungen


SHOP


ExpoTime!


Media-BLOG

Eur.
Firmen


Verlag


Hilfreiches

Registrierung & Lesen
Online-Ausgabe + eBook

Preview
Für
Autoren

Tarife

Archiv









Show

 
April / 2006
Museen in Luxembourg
 
Aus dem Inhalt:

Kurznachrichten

Preise und Auszeichnungen
Nachrichten
Literatur
Namen
Ausbildung und Weiterbildung
Zu guter Letzt

Der Messe-Rückblick

Christian Müller-Straten
Ein Resümee zur EXPONATEC Cologne 2006

Museen im Großherzogtum Luxemburg

Boris Fuge
La Musée d’Histoire de la Ville de Luxembourg –
Das Historische Museum der Stadt Luxemburg

Joe Kox
Vom „Bürgercasino“ zum Forum für zeitgenössische Kunst

Gaby Frantzen-Heger
Die Burg Vianden – Aushängeschild Luxemburgs

Simone Majerus
Robbesscheier: das touristische Anwesen der Ardenner Kaltblutpferde in Munshausen bei Clervaux im Norden Luxemburgs

Frank Wilhelm
Das Literatur-Museum Victor Hugo in Vianden, Luxemburg

Anregungen und Hinweise

Torsten Foelsch
Schloß Wolfshagen in der Prignitz: Gutshaus, Schule, Schloßmuseum. Die sinnvolle Umnutzung eines Denkmals in Brandenburg

Christian Müller-Straten
Musentempel, Lernort, Playstation.

Zum Titelbild
Weltpremiere
„Macht&Pracht – Europas Glanz im 19. Jahrhundert“
Weltkulturerbe Völklinger Hütte
20. Mai bis 10. Dezember 2006
Die Ausstellung „Macht&Pracht – Europas Glanz im 19. Jahrhundert“ präsentiert in der 6 000m2 großen Gebläsehalle erlesene Kostbarkeiten der Zeit von 1830-1900. Über 200 wertvolle Exponate aus Gold, Silber, Bergkristall und Elfenbein zeigen den neu entstehenden Gestaltungswillen des Industriezeitalters. Gezeigt auf Weltausstellungen, fanden die edlen Stücke schnell Einzug in die Königs- und Herrscherhäuser Europas und die Villen des Großbürgertums. Wie die goldene Einhornschale der Rothschilds, die aus Gold gegossen, mit Tiefschnitt-Email, Smaragden und Diamanten verziert, in der 2. Hälfte des 19. Jh. in Paris oder Mailand entstanden ist. Dieser fast 30 cm große und mehr als 1000 g schwere Tafelaufsatz wurde 1936 das letzte Mal öffentlich gezeigt und ist eine der Pretiosen, die Träume und Phantasien des neuen Industriezeitalters verkörpern. Die prächtigen Ausstellungsstücke stammen aus einer der bedeutendsten Privatsammlungen der Welt und werden zum
ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg öffentlich gezeigt.

Zurück / Back

 
DIE SACHSEN


Wenn Sie mitreden wollen

Wenn Sie mitreden wollen

ISBN 978-3-932704-89-5
60 Seiten mit 58 Abbn.,
eBook auf CD


 
KONSERVATIVe


Easy quotation tool and search for articles

EXPOTIME! Easy quotation tool and search for articles, 2012-2017

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

weit über 2000 Quellen, 1 CD mit interakt. PDF
22 €, bestellbar im Shop

Stay alert!

Stay alert!

Hier finden Sie Updates zum Buch "Fälschungserkennung".
Neueste Einträge:
Gründe für massenhafte de Chirico-Fälschungen
All'antica Medaillen der Renaissance
Gefälschte Lebensmittel in Deutschland kein Thema
Painters at Dafen Village
Ausstellungen zu einem alten Tuch aus dem Orient
Nachtrag zum sog. Kölner Kunstfälscherprozeß 1949/50
Gefälschte CITES-Zertifikate
Eine ungewöhnliche Beschlagnahme
Was wäre wenn? Moordorf, Bernstorf und Nebra. Ein Lehrstück in zwei Akten
Marino Massimo de Caro
Diskos von Phaistos erneut unter Fälschungsverdacht gestellt



 

© 2004-2019 by YIPI Corp. NL Deutschland
Staffelhofer-Weg 9 - D-66989 Petersberg
Alle Rechte vorbehalten

Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB und die Datenschutzerklärung an.
Museum-Aktuell übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.