Google Suche im Portal

Registrierung  English
 Home 
Museum Aktuell


MUSEUM
AKTUELL

Eur.
Museen

Eur.
Ausstellungen


SHOP


ExpoTime!


Media-BLOG

Eur.
Firmen


Verlag


Hilfreiches


Sonderausstellungen

Leihausstellungen



Sonderausstellungen
   Upcoming and running exhibitions

Ausstellungsbesucher, Museumsprofis und Journalisten finden hier Sonderausstellungen aus ganz Europa. Abgedeckt werden nach ICOM Museen, Ausstellungshallen, Science Centers, Botanische Gärten, Zoos etc Geographisch decken wir die europäische Türkei und Israel zusätzlich ab. Vuele Museen haben leider nicht mehr die Kapazitäten, uns Ihre Ausstellungen mitzuteilen.SQL-Datenbankabfrage sowie oben Abfrage des gesamten Portals mittels Google.

Viel Vergnügen!

Welcome to our exhibition module covering Europe, European Turkey and Israel. According to ICOM we include museums, exhibition halls, science centers, botanical gardens, zoos etc. Due to reduction of personnel, many museums are unable to communicate their exhibitions to us. SQL-query with additional Google search tool for the whole portal. Enjoy!

Standardsuche / Standard search
1. Suche in / Search by:
Exhibitions  Volltext/Fulltext  Ort/City, Museumname
2. Suchtext / Search text:  
 
Keine Platzhalter erforderlich / No Joker needed
Bitte GROSS/klein Schreibung beachten / please, consider upper & lower cases

8 gefunden / found
Industrial Scars


Von/from: 05.10.2018  Bis/until: 26.05.2019

Ausstellung mit Luftbildaufnahmen des international renommierten Fotografen J Henry Fair über die Narben der Industrie, die Zerstörung der Natur durch die Suche nach Rohstoffen oder die Produktion von Industrie- und Massengütern. Mit Diskussionsforen zum Thema Industriefolgen.
 
Öffnungszeiten / Opening
Di-So 10-18 Uhr

Veranstalter / Institution
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Werksstraße 31-33
DE 45527 Hattingen

Tel.: + 49 2324 9247-140
Fax: + 49 2324 9247-112
E-Mail: henrichshuette@lwl.org
WWW: http://www.lwl.org/industriemuseum/standorte/henri

Gut Brand


Von/from: 28.10.2018  Bis/until: 31.03.2019

Der Bielefelder Fotograf und Kulturpreisträger der Stadt Bielefeld, Veit Mette, begleitete 2017 den Umzug des Zieglervereins Bega zu dessen 125-jährigem Jubiläum. Die ausdrucksstarken Bilder zeigen die Pflege der Zieglertradition und vermitteln Eindrücke vom Leben im ehemaligen Zieglerdorf Bega, heute Ortsteil der Gemeinde Dörentrup im Kreis Lippe.
 
Öffnungszeiten / Opening
Di-So, 10-18 Uhr

Veranstalter / Institution
LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage
Sprikernheide 77
DE 32791 Lage

Tel.: +49 5232 9490-0
Fax: +49 5232 9490-38
E-Mail: ziegelei-lage@lwl.org
WWW: http://www.lwl-industriemuseum.de

Doris Conrads: In den Wolken


Von/from: 31.01.2019  Bis/until: 01.06.2019

Sonderausstellung im Foyer des Kunstmuseums.
Seit vielen Jahren erforscht Doris Conrads Naturphänomene des Himmels mit malerischen und fotografischen Mitteln: Sternenlandschaften, Vogelschwärme - und Wolkenmeere. In der aktuellen Ausstellung zeigt sie ihre „Wolkenquadrate“, für die sie eine Aquarell-Gouache-Technik entwickelte, bei der die Leinwand zunächst liegend mit Farbmischungen geschwemmt und später auf der Staffelei weiterbearbeitet wird. Conrads studierte in den 1970er Jahren bei Raimer Jochims an der Frankfurter Städelschule und lehrt seit 1983 selbst, heute am Institut für Bildende Kunst in Marburg.
Am 09. März ab 15:00 Uhr wird im Rahmen einer Midissage die Ausstellung um mehrere Werke erweitert, die sie u.a. als Artist in Residence des „Baer Art Center“ auf Island schuf.

 
Öffnungszeiten / Opening
Mi - Mo: 11 - 17 Uhr (Di geschlossen)
Jeweils am letzten Donnerstag im Monat: 11 - 21 Uhr

Veranstalter / Institution
Kunstmuseum Marburg
Biegenstraße 11
DE 35037 Marburg

Tel.: +49 6421 28-2 23 55
Fax: +49 6421 28-2 21 66
E-Mail: museum@uni-marburg.de
WWW: https://www.uni-marburg.de/de/museum

Louisa Marie Summer - A Series of Life


Von/from: 09.03.2019  Bis/until: 21.04.2019

Die Fotografie hat eine Entwicklung vom dokumentarischen Zeugnis der Wirklichkeit hin zur Bühne für Inszenierungen in der Selfiekultur erfahren. Eine junge Fotografin, Louisa Marie Summer, steht aber in der großen Tradition der Bildreportage über Menschen in ihrer Umwelt, ihre Bilder lassen sich ansiedeln zwischen dokumentarischer und sozialer Fotografie. Ihr besonderer Blick auf Menschen verschiedener Herkunft und sozialer Schichten liegt vielleicht auch in ihrer deutsch-amerikanischen Biografie begründet. Nach einem Fotodesign-Studium in München schloss die 1983 geborene Münchnerin mit dem Master of Fine Arts in Photography an der Rhode Island School of Design in Providence (USA) ihre Ausbildung ab. Lange hatte sie ihren Lebensmittelpunkt in New York, heute lebt sie in Berlin.
Die vier in Fürth ausgestellten Serien Halsnøy Island, Behind the Veil, At home abroad und Frauenbilder entstanden während der letzten drei Jahren in Norwegen, in Doha im Emirat Katar und in Ankara in der Türkei.
 
Öffnungszeiten / Opening
Mittwoch bis Samstag 13 Uhr bis 18 Uhr, Sonn- und Feiertage 11 Uhr bis 17 Uhr, Montag + Dienstag immer Ruhetag, Karfreitag geschlossen

zus. Veranstaltungen / additional events
Führungen am 17.3. und 24.3. um 11 Uhr, am 5.4. um 15 Uhr, am 18.4. um 18 Uhr.
Sonntag, 14.4., 16 Uhr c.t. "Ich seh` es so..." - Kostenlose Kurzführung unserer Kunstpatin Karen Köhler

 
Sponsor(en) / Sponsors
KochInvest, Goethe-Institut, Förderkreis der kunst galerie fürth

Veranstalter / Institution
kunst galerie fürth
Königsplatz 1
DE 90762 Fürth

Tel.: (0911) 974-1690
Fax: (0911) 974-1692
E-Mail: info@kunst-galerie-fuerth.de
WWW: http://www.kunst-galerie-fuerth.de

GASTON PARIS: Die unersättliche Kamera


Von/from: 23.03.2019  Bis/until: 30.06.2019

Das Centre Pompidou Paris zu Gast in den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim.

Gaston Paris (1905-1964) gehört zu den großen Figuren der Fotogeschichte. Als äußerst talentierter, fleißiger und viel publizierter Fotograf war er einer der populärsten Reporter im Paris der 1930 Jahre. Ob es sich um Tänzerinnen der Folies Bergère oder die Akrobaten im Zirkus, die Armen der Pariser Vorstädte oder die Mannequins der Surrealisten, moderne Stahlarchitekturen oder Zuchthäuser, Stars der französischen Chanson-Szene oder verwirrte alte Frauen handelte – Gaston Paris setze alles mit derselben formalen Perfektion in Szene. +

Seine Bewunderung für das Kino spiegelt sich in seinen Bildern wider, die nicht selten wie perfekte Film-Stills wirken. Mit seinen zahlreichen Reportagen in französischen illustrierten Zeitungen, vor allem im legendären Magazin VU, für das er auch als hauptangestellter Fotograf arbeitete, schuf Gaston Paris ein schillerndes Bild von Paris und der französischen Gesellschaft vor dem 2. Weltkrieg. Nach 1945 folgten Bildberichte aus den französischen Besatzungszonen in Deutschland und Österreich, bevor Gaston Paris weiter auf die Welt der Illusionen setzte und für das neue Genre der Fotoromane fotografierte, während die junge humanistische Fotografie die Aussöhnung nach der Erfahrung des Kriegs in der Poesie der Straße suchte. So geriet Gaston Paris in Vergessenheit.

Die Schau ist der Auftakt zu einer Kooperation mit dem Centre Pompidou Paris. Erstmals wird eine Ausstellung des weltweit renommierten Museums zuerst an einem anderen Ort gezeigt, bevor sie in Paris zu bewundern ist.

Eine Ausstellung unter der Schirmherrschaft Ihrer Exzellenz, Anne-Maria Descôtes, Botschafterin der Französischen Republik.

www.gaston-paris.de

 
Öffnungszeiten / Opening
Di – So, 11 – 18 Uhr,
auch an Feiertagen geöffnet,
außer 24. und 31.12.
Informationen: Tel 0621 – 293 31 50
www.rem-mannheim.de

Veranstalter / Institution
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Zeughaus C5
Museum Zeughaus C5
DE 68159 Mannheim

Tel.: 0621 - 293 31 50
E-Mail: reiss-engelhorn-museen@mannheim.de
WWW: https://www.rem-mannheim.de/ausstellungen/gaston-p


« zurück / back
 Seite/page [1/2]  
   vor / forward   ans Ende / to the end

 
DIE SACHSEN


Nur 14,90 € (inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand) !

Nur 14,90 € (inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand) !

Michael Stanic:
Future Museums.
Von der Zukunft der Museen, ihrer Architektur und ihrem Verhältnis zur Stadt. Vier wissenschaftliche Essays von Michael Stanic

ISBN 978-3-932704-89-5

46 Seiten mit 33 Abbn.,
eBook auf CD,
lesbar mit Flash, HTML5
oder einem mitgeliefertem
Flipbook-Reader auf
Windows-Rechnern oder
Power-Macs.


 
KONSERVATIVe


Easy quotation tool and search for articles

EXPOTIME! Easy quotation tool and search for articles, 2012-2017

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

Bibliographie zu Fälschung und Fälschungserkennung

weit über 2000 Quellen, 1 CD mit interakt. PDF
22 €, bestellbar im Shop

Stay alert!

Stay alert!

Hier finden Sie Updates zum Buch "Fälschungserkennung".
Neueste Einträge:
Gründe für massenhafte de Chirico-Fälschungen
All'antica Medaillen der Renaissance
Gefälschte Lebensmittel in Deutschland kein Thema
Painters at Dafen Village
Ausstellungen zu einem alten Tuch aus dem Orient
Nachtrag zum sog. Kölner Kunstfälscherprozeß 1949/50
Gefälschte CITES-Zertifikate
Eine ungewöhnliche Beschlagnahme
Was wäre wenn? Moordorf, Bernstorf und Nebra. Ein Lehrstück in zwei Akten
Marino Massimo de Caro
Diskos von Phaistos erneut unter Fälschungsverdacht gestellt


Bestseller 1:

Bestseller 1:


Die wissenschaftliche Einführung ins Thema, mit zahllosen Beispielen und geschrieben mit der für den Autor typischen Prise Humor. Auch der zweite Band ist nun erschienen. MEHR im Shop!


Heilpflanzenlexikon von

Heilpflanzenlexikon von

Dt.-lat. Heilpflanzen-Datenbank der Schweizer Fa. A. Vogel


 

© 2004-2019 by YIPI Corp. NL Deutschland
Staffelhofer-Weg 9 - D-66989 Petersberg
Alle Rechte vorbehalten

Ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Mit der Benutzung dieser Website erkennen Sie die AGB und die Datenschutzerklärung an.
Museum-Aktuell übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.